Ein Messebesuch bei Thalion

 


16. - 18. April 1989
Business Design Centre · London
Thalion goes to USA

Eines der besten Software-Häuser in unseren Landen wird vermutlich schon bald mit einem US-amerikanischen Software-Magnaten in Verbindung treten. Dies ist eine der brandheißen Informationen, die auf der European Computer Trade Show '89 rüberkamen (Näheres werden wir Ihnen bald mitteilen!). Holger Flöttmann von Thalion begnügte sich erst einmal mit der Präsentation von zwei Titeln, wobei einer nur "dem Experimentieren mit Routinen in Sachen Vektorgrafik auf dem ST", so Holger zu ASM, dient. Ein anderes Game, Chambers of Shaolin, befindet sich bereits in der "Delta-Phase". Das fernöstliche Kampfspiel mit feinen zusätzlichen Features wird im Sommer für ST, Amiga und C-64 erhältlich sein (übliche Preise). Das Interessante hierbei: Der Spieler muss seinen Helden zunächst einmal durch die Knochenmühle der Kampfsportarten jagen; das Training bzw. die Ausbildung durch die verschiedenen Großmeister ist in einer bestimmten Zeit zu absolvieren. Wer geschickt und fleißig war, wird es im Kampf gegen Unholde dann erheblich einfacher haben. Übrigens: Der selbst erschaffene und ausgebildete Protagonist kann und sollte auf Disk abgespeichert werden.

Manfred Kleimann, Martina Strack (ASM 6+7/89)

Sehr interessant sieht Thalions Chambers of Shaolin aus. Als Kung Fu-Kämpfer muss man im berühmten Kloster seine Ausbildung vollenden. Die Aufgaben testen entweder die Geschicklichkeit des Spielers oder bestehen aus Prügelszenen mit Gegnern.

Gregor Neumann/ hl (Power Play 7/89)


Aus deutschen Landen war die relativ junge Firma Thalion vertreten. Holger Flöttmann, Geschäftsführer jener Firma, führte uns gleich vier seiner heißesten News vor.

Dragonflight nennt sich das wohl komplexeste Produkt, handelt es sich dabei nämlich um ein Rollenspiel mit einer sehr ansprechenden Grafik, vielen gruseligen Monstern und gruftigen Dungeons. Dieses drei Disketten umfassende Werk wird rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft erscheinen. Technisch und konzeptionell ausgereift präsentierte sich das Jump-and-Run Seven Gates of Jambala, in dem Ihr den kleinen Helden Abolan, der seinen Zaubermeister verärgert hat, durch diverse Level steuert. Bei Chambers of Shaolin handelt es sich um kein Kung-Fu-Spiel im herkömmlichen Sinne, denn man muss sich seine Schlagtechniken und die Reaktionszeit sowie diverse andere charakteristische Merkmale voher in sechs verschiedenen Kammern aneignen, bevor es zum richtigen Fight kommt. Dieses grafisch hervorragende Produkt wurde übrigens von Marc (Last Ninja) Rosocha programmiert. In allerbester Vektorgrafikmanier präsentierte sich No Second Prize, ein komplexes Actiongame, das vor allem durch die atemberaubende Vektorgrafik (ausgefüllt) überzeugt. Dieses Game wird übrigens von einem Schweizer programmiert.

Torsten Oppermann (ASM 10/89)

Der Messestand der deutschen Softwarefirma Thalion wurde besonders stark umlagert. Der Grafiker Erik Simon stellte stolz das neue Rollenspiel Dragonflight vor, das mit guter Grafik und Sound aufwartet. Dieses neue Spiel von Thalion ist sehr umfangreich und wird auf drei Disketten geliefert. Erhältlich ist es Weihnachten '89, zum Preis von ca. 80 DM. Ebenfalls konnte man eine Demo eines neuen 3D-Grafikspiels dieser Firma bewundern, beeindruckend war die sehr schnelle ausgefüllte 3D-Vektorgrafik. Last but not least gab es ein Kampfspiel, das noch in der Babywiege liegt, die Grafiken sind ordentlich, die Animation ist noch unausgereift.

Hit Disk



27. September - 1. Oktober 1989
Earl's Court Exhibition Centre · London
Seit Jahren tüfteln die Jungs von Thalion schon an dem Rollenspiel-Epos Dragonflight. Dieses Jahr zu Weihnachten soll das grafisch aufwändige Programm endlich erscheinen. Außerdem zu sehen: Das Jump-and-Run-Spiel The Seven Gates of Jambala und das recht ungewöhnliche Kampfspiel The Chambers of Shaolin. Von dem 3D-Action/ Denkspiel No Second Prize war eine frühe Demo zu sehen, die mit wahnwitzig schneller 3D-Vektorgrafik protzte. Angeblich soll sogar Starglider-Programmierer Jez San beim Anblick dieser Demo ins Staunen gekommen sein.

Power Play

Von Thalion wird ab November ein Jump-and-Run-Labyrinth-Spielchen auf dem Markt sein, das sich Caves of Jambala nennt. Hier handelt es sich um eine alte Spielidee, die aufgemotzt und überarbeitet genau das ist, was es im Endeffekt sein wird: Ein meiner Meinung nach überflüssiges Game von minderer Qualität. Erhältlich bald für Amiga, ST und C-64.

Manfred Kleimann (ASM 11/89)

Einen erstaunlich großen Fisch hat Grandslam mit dem Label Thalion an Land gezogen: Hinter zukünftigen Projekten wie Chambers of Shaolin, Dragonflight und The Seven Gates of Jambala steckt ein deutsches Programmiererteam. Besonders Dragonflight, ein Rollenspiel, dürfte einer der großen Publikumsrenner werden: Es enthält sowohl Elemente von Dungeon Master als auch von Ultima und ähnlichen Programmen. Chambers of Shaolin ist ein ganz nettes Karate-Prügelspiel, während The Seven Gates of Jambala das übliche Jump and Run-Game darstellt. Leider werden diese drei Titel auf dem Atari ST entwickelt und dann von den ST-Programmierern auf den Amiga portiert. Wenn das mal gut geht!

Amiga Special 11/89




10. - 12. November 1989
Köln

ST-News



13. - 16. September 1990
Earl's Court Exhibition Centre · London

Il sole tramonta su Damiran in sfaccettature dal rosa al porpora. Stende i suoi raggi sulla foresta e sembra avvolgere tutto il paesaggio in un ambiente pace e armonia. Ma il diavolo allunga subito le grinfie su Enchanted Land, un gioco platform con scrolling multiplo. Giocherete i sei livelli farciti di diversi avversari, collezionando le magie che servono a passare a quello successivo e dovrete distruggere un guardiano, tutto questo in 500 schermi di pura azione arcade. Wings of Death è uno shoot’em-up che combina effetti grafici con arcade. Più di 1 MB di grafica, 512 colori sullo schermo più 95 oggetti presenti tutti insieme sul monitor. Wings of Death sfrutta ottimamente le possibilità dei sistemi a 16 bit, utilizzando appieno tutte le capacità dell'hardware. Lo scopo del giocatore in questo fantasy game è trovare le formule giuste per riprendere sembianze umane.

Videogiochi N. 16/ Novembre 1990



01. - 03. November 1991
Köln
Zwar boten die Gütersloher nicht viel, dafür aber Gutes. Dragonflight für den PC soll, so die Planung, bereits auf dem Markt sein, wenn diese Ausgabe erscheint. Wir testen! Zweiter Happen auf dem Tablett ist Amberstar, das Nachfolgeprogramm zu erstgenanntem. Amberstar soll noch vor Jahresende für den Amiga erhältlich sein. ST- und PC-Versionen folgen auf dem Fuße. Für alle, die bereits jetzt dem Airbus-Fieber verfallen sind, haben wir in unserer Sonderausgabe Nr. 14 ein Interview mit Rainer Bopf, dem Programmierer.

ASM 1/92



26. - 29. November 1992
Frankfurt
Von besinnlicher Weihnachtsruhe ist auch bei Thalion nichts zu spüren. Mit gutem Grund, schließlich wird derzeit in Gütersloh an zwei neuen Games gewerkelt. Mit Ambermoon soll bald der zweite Teil zum Rollenspiel Amberstar erscheinen. Die 3D-Grafiken sehen schon heute erfolgversprechend aus. Lionheart richtet sich eher an die Action-Fans. Erik Simon, verantwortlich für Grafik und Design, gibt sich kämpferisch: "Lionheart wird das beste Jump & Run, das jemals für den Amiga geschrieben wurde. Wenn sich die User aber wieder nur mit Raubkopien eindecken, hat Thalion für den Commodore das letzte Spiel gemacht." Im Februar werden wir die fertige Version unter die Lupe nehmen.

ASM 2/93



4. - 6. April 1993
Business Design Centre · London
Hier konnte man eingehenst die aufgerüstete Version des A 320, bestimmt für den amerikanischen und als Zweitauflage auch für den europäischen Markt, bestaunen.

Thorsten Szameitat (PC Games 6/93)


The Amiga isn't much on evidence at CES Chicago. [...] The only other one I saw on the floor was at the Thalion booth; they were showing Ambermoon (huge, free-scrolling follow-up to Amberstar) on an Amiga 1200 and promising to bring over the great part of their back catalogue for domestic distribution. That includes A320 Airbus, No Second Prize, Lionheart, etc.

Nachricht von Peter Niel Olafson am 06.06.1993 in "CES in Chicago" - comp.sys.amiga.games