Wie entsteht ein Rollenspiel?


Einer der ersten Entwürfe zu Dragonflight
Wir wollten wissen, wie man auf die Idee kommt, ein Rollenspiel zu programmieren und was für Schwierigkeiten in einem solchen Projekt stecken. Power Play fragte Erik Simon, einen der beiden Hauptinitiatoren des deutschen Rollenspiels Dragonflight.

Power Play: Wie seid Ihr eigentlich auf die Idee gekommen, das Projekt Dragonflight zu starten?
Erik Simon: Die Idee hatten Udo Fischer (die andere Hälfte des Dragonflight Gründungsteams) und ich vor gut drei Jahren. Wir spielten mit wachsender Begeisterung die Rollenspiele der Ultima-Reihe auf dem C64. Da Udo und ich uns schon damals mit Programmierung beschäftigt hatten, kam uns der Gedanke, selbst ein Rollenspiel zu schreiben. Wir wollten zeigen, dass auch hier in Deutschland Rollenspiele programmiert werden können, die den amerikanischen Produkten ebenbürtig sind.
Power Play: Wie lange dauerte denn die Entwicklung von der Idee bis zu den ersten Programmierschritten?
Erik Simon: Noch am selben Abend, als wir die Idee in unserem Stammlokal mit einer Pizza feierten, haben Udo und ich schon die ersten Grafiken für Dragonflight gezeichnet. Bis man aber das erste Mal auf dem Computer in der Landschaft spazierengehen konnte, verging fast ein ganzes Jahr.
Power Play: Was war denn für Dich die schwierigste Arbeit an dem Spiel?
Erik Simon: Was uns wohl am meisten Ärger, Schweiss und Arbeit gekostet hat, waren die ganzen Animationsphasen beim Kämpfen. Du darfst nicht vergessen, dass jede Waffe, die ein Charakter benutzt, auch auf dem Bildschirm angezeigt wird. Ehe wir alle Waffen mit den entsprechenden Werten und Animationen hier eingebaut hatten, waren wir fast am Verzweifeln.
Power Play: Warum hat denn Dragonflight ganze drei Jahre gedauert?
Erik Simon: Zum einen ist so ein Rollenspiel nicht so eben "schnell, schnell" zu machen. Ein ganzer Haufen Daten, Charakterwerte, Grafiken und vieles mehr wollen programmiert werden. Udo und ich haben zudem mit diesem Projekt angefangen, als wir uns nur in der Freizeit damit beschäftigen konnten. Ich leistete damals gerade meinen Zivildienst ab und Udo studierte. Erst später wurde, zumindestens für mich, Dragonflight mit der Gründung von Thalion ein Ganztagsjob.

Power Play


Der Untoten Bastelbogen: Ein Skelett entsteht

Dungeon basteln leicht gemacht: Ein Rätselmund für alle Fälle